Bei Erkältungen werden viel zu häufig Antibiotika verordnet. Meist handelt es sich um Keiminfekte, bei denen Antibiotika nicht helfen. Zur Unterscheidung, ob es sich um einen bakteriellen oder viralen Infekt handelt, ist die Bestimmung des CRP-Werts im Blut sinnvoll.

Dieser Wert ist, ebenso wie die Leukozyten (weisse Blutkörperchen), bei bakteriellen Infektionen deutlich erhöht. Beide Werte können in der Praxis innerhalb weniger Minute untersucht werden.